Coaching für (angehende) Hundetrainer

  • Du hast Deine Ausbildung zum Hundetrainer, Verhaltensberater o.ä. erfolgreich abgeschlossen und möchtest jetzt im Job voll durchstarten?
  • Du bist schon als Hundetrainer*in tätig, Dir fehlen aber noch ausreichend Kunden, damit Du von Deinem Beruf leben kannst?
  • Du möchtest Dein Fachwissen in die Welt hinaus tragen, aber die Mensch-Hund-Teams scheinen Dich nicht zu finden?

Kurz und knapp: Du wünschst Dir, von Deinen Job anständig leben zu können UND hast Spaß am Training - aber es reicht finanziell einfach nicht (oder könnte noch mehr sein).

Dabei kann ich Dir helfen.

Ein paar Worte zu mir: Mein Name ist Michaela Wolf, ich bin Hundeerzieherin & Verhaltensberaterin IHK, Trainingsspezialistin und gehöre zum TOP-Trainer-Netzwerk von Viviane Theby. Außerdem Diplom-Verwaltungswirtin (FH). Ich bringe also nicht nur hochwertige Qualifizierungen im Bereich Hundetraining mit, sondern auch im Bereich Buchhaltung, Marketing und Verwaltungsarbeit. Unterstützt werde ich  in den Bereichen Kommunikation und Supervision von meinem Coach. Seit über 10 Jahren leite ich meine Hundeschule mit angeschlossenem Seminarzentrum und habe aktuell 3 MitarbeiterInnen. Ich arbeite in Vollzeit und lebe gut von meinen Einkünften.

Was ich Dir anbiete:

Ein Komplettprogramm, mit dem Du nicht nur ein immer besserer Trainer werden, sondern Deine Hundeschule wirtschaftlich lohnend betreiben kannst.

Unsere gemeinsame Arbeit gestalten wir individuell. Wir starten mit einer Evalutation: Wo stehst Du fachlich und wirtschaftlich und wo möchtest Du hin? Was hilft Dir und Deinem Betrieb sofort und welche langfristigen Maßnahmen unterstützen Dich bei der Zielerreichung? Ich beantworte Dir alle Fragen aus dem Bereich Hundetraining, Unternehmensführung & Marketing. Wir schauen gemeinsam, wo Du Deine Schwerpunkte setzen kannst. Im Verlauf der gemeinsamen Zeit schauen wir uns immer wieder an, ob die Maßnahmen greifen, wir etwas verändern sollten oder Deine Ziele sich verschoben haben. Alles bleibt im Fluß!

Auch den Start und das Ende unserer gemeinsamen Zeit bestimmst Du selbst.

Ablauf:

Wir beginnen mit einem etwa 2-stündigen Einstiegsgespräch - entweder hier bei mir am Standort Wedemark oder - wenn Du weiter weg wohnst - via Skype. Wichtig ist mir dabei, daß wir uns in die Augen schauen, daher nutzen wir Videoanrufe. Zum Einstieg erfolgt die angesprochene Zielsetzung und wir verabreden einen groben Zeitplan. Du bekommst dann bereits die ersten Aufgaben von mir, die Du umsetzt.  Dafür vereinbaren wir ein Zeitfenster, zu deren Ende wir uns wieder treffen. Und so geht es dann weiter -> bei jedem Gespräch, das ca. alle 2 Wochen stattfindet, schauen wir, was in der letzten Zeit passiert ist, wo möglicherweise Schwierigkeiten aufgetreten sind oder ob wir etwas ändern sollten. Ich stehe Dir mit all meinem Fachwissen und meinem Backround zur Verfügung!

Kosten:

So wie Du von Deiner Arbeit als Hundetrainer*In leben können sollst, so möchte ich mit diesem Angebot (auch) Geld verdienen. Neben dem finanziellen Aspekt habe ich aber auch richtig Lust auf diese Aufgabe, denn ich sehe viele Vorteile darin, daß Trainer von ihrer Arbeit leben können.

Kurz und knapp: Das Ganze kostet Dich 1260 Euro inkl. MwSt., wenn Du vor dem Einstiegsgespräch die Gebühr in einer Summe bezahlst.

Ich halte es für sinnvoll, mindestens 6 Monate zusammen zu arbeiten. Innerhalb dieser sechs Monate treffen wir uns 2x im Monat für etwa 60 Minuten. Das ist im Preis enthalten, ebenso das Einstiegsgespräch. Wenn Du mir Unterlagen zur Verfügung stellst, die ich für Dich und unser Vorankommen analysiere, so ist auch das im Preis enthalten.

Damit Du nicht die Katze im Sack kaufen musst, kann ich Dir zunächst das Einstiegsgespräch berechnen und Du entscheidest danach ganz in Ruhe, ob Du mit mir arbeiten möchtest. Das Einstiegsgespräch kostet 180 Euro inkl. MwSt. Für 6 Monate Coaching mit 2x 60 Min. und Analyse Deiner Unterlagen berechne ich Dir dann 1200 Euro inkl. MwST.

Jeder weitere Monat kostet Dich zusätzlich 340 Euro.

Buchst Du gleich ein Jahrescoaching, so berechne ich dieses mit 2220 Euro.

Weiterführendes Angebot:

Begleitend kannst Du bei mir ein Praxiscoaching im Bereich Hundetraining / -verhaltenstherapie absolvieren. Das Coaching beeinhaltet neben einem Einführungsgespräch 40 Coachingstunden, in denen Du bei mir oder meinen Kolleginnen im Hundeschulalltag dabei bist. Auch hier orientiert sich der Inhalt an Deinen Wünschen - soll der Schwerpunkt eher auf dem Einzeltraining liegen oder möchtest Du Gruppentrainings begleiten?

Die Zeitplanung erfolgt auch hier wieder individuell.

Du findest hier alle Infos dazu:

Praxiscoaching

 

BHV anerkannt 1

Anti-Jagd-Training am 07. & 08.12.2019

Samstag & Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr

Kosten:
140 Euro p.P. bei Teilnahme ohne Hund
170 Euro p.P. bei Teilnahme mit Hund
310 Euro p.P. bei Teilnahme mit zwei Hunden

IBH e.V., BHV e.V. & TÄK SH & Nds. anerkannte Fortbildung!


Hundebesitzer, deren Hunde unerwünschtes Jagdverhalten zeigen, sind häufig in großer Not:
Meist haben Sie einen bewegungsfreudigen Hund, den sie nun nicht mehr ableinen können.
Dadurch steigt die Frustration auf beiden Seiten und Spaziergänge in der Natur machen keinen Spaß mehr. IBH Siegel Fortbildung neu

An diesem Wochenende geht es deshalb darum, schnelle und nachhaltige Erfolge zu erreichen, damit der Hund bald wieder ohne Leine unterwegs sein kann und nicht jeder Spur oder jedem Tier hinterher jagdt.

Dafür erarbeiten wir in Theorie und vor allem in der Praxis folgende Themenbereiche:

  • Schleppleinentrainen - und Radiustraining für mehr Freiheit und sinvolles Training
  • "Impulskontrolle" und Orientierung am Menschen auch in sehr ablekungsreicher Situation
  • Jagdverhalten abbrechen
  • jagdähnliche Alternativen und Beschäftigungsmöglichkeiten


Die Teilnehmer mit ihren Hunden werden an ihrem aktuellen Trainingsstand abgeholt, so daß jeder den größtmöglichen Nutzen aus dem Seminar ziehen kann.

Hundetrainer bekommen ein Programm an die Hand, mit dem sie zusammen mit ihrem Kundenteams erfolgreich an diesem Problem arbeiten können.

Die Referentin Michaela Wolf ist zertifizierte Hundeerzieherin & Verhaltensberaterin IHK und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit unerwünschtem Jagdverhalten von Hunden.
Sie hat die Weiterbildung zur Trainingsspezialistin absolviert und gehört zum TOP-Trainer Netzwerk der Tierakademie Scheuerhof. Effektives und nachhaltiges Training auf Basis positiver Verstärkung ist ihr Anliegen.

 

 Ich30

 

 

 

Anja Fiedler zu Gast in der Hundeschule!

Frustration & Impulskontrolle:

Zwei, an die man im Training mit jagdlich motivierten Hunden denken sollte

 IBH Siegel Fortbildung neu

Wochenendseminar mit Anja Fiedler

Samstag & Sonntag
16. & 17. November 2019
10:00 bis 17:00 Uhr

IBH e.V & TÄK Nds. anerkannte Fortbildung

Kosten: 

220 Euro p.P. bei Teilnahme ohne Hund (max. 7)
270 Euro p.P. bei Teilnahme mit Hund (max. 5)
500 Euro p.P. bei Teilnahme mit zwei Hunden
(exkl. Verpflegung)

Alle Plätze belegt! Bei Anmeldung werden Sie auf die Warteliste gesetzt!

Warten und gar nicht erst ins Stöbern oder Verfolgen kippen; Stöbern, Verfolgen & Co. durch Stoppen oder Abrufen unterbrechen zu können, das ist das erklärte Ziel, wenn es um Kontrolle von Jagdverhalten geht. 

Doch was passiert auf dem Weg dorthin?
Unerwünschtes Jagdverhalten muss gemanagt werden – der Hund kommt an die lange Leine.
Als Sicherheitsaspekt für alle Beteiligten unbedingt notwendig, birgt die Schleppleine ein erhebliches Frustrationspotenzial.
Der Vierläufer bewegt sich noch immer in derselben Umwelt, in der Auslöser von Jagdverhalten und deren Vorboten nicht plötzlich verschwinden. Puzzleteile aus der Jagdsequenz werden aktiviert, führen nicht ans Ziel, erwartete Belohnungen bleiben aus, Frust kommt auf!
Stress und ein gesteigertes Erregungsniveau sind die Folge – optimale Lernbedingungen sehen anders aus.

Erwünschtes Verhalten sollte belohnt werden, doch was fängt der Hund mit einer Belohnung an, die er selbst nicht als lohnenswert empfindet – gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.
Frustration und Motivationskonflikte tragen nicht dazu bei, dass Gelerntes auch in „wilder“ Umwelt sicher gezeigt wird. 
Erwünschtes Verhalten dort sicher zu zeigen, wo angeborene Auslöser eigentlich angeborenes Verhalten aktivieren wollen, ist anstrengend – es kostet Impulskontrolle!
Ob das Markersignal erklingt, der Rückruf ertönt, eine Suchaufgabe ansteht, der Hund muss seine Aufmerksamkeit aus der Hundewelt abziehen und seinen Fokus in die Menschenwelt richten.
Was von außen betrachtet einfach anmutet, verbraucht im Inneren wertvolle Ressourcen. 
Hintergründe und Rückschlüsse im Training mit jagdlich motivierten Hunden werden wir in Augenschein nehmen. 

Anja Fiedler 

Die Referentin Anja Fiedler leitet ihre Hundeschule „dogable“ in Meerbusch am Niederrhein, dort arbeitet sie mit Menschen und ihren Jagdhunden auf Basis positiver Verstärkung – von Kontrolle des Jagdverhaltens, über typgerechte Beschäftigung, bis hin zur Vorbereitung auf jagdliche Prüfungen und die jagdliche Brauchbarkeit. 
Während ihres Studiums (Medienwirtschaft) ist sie selbst vor über 10 Jahren auf den Hund gekommen, und schnell stellte sich heraus, dass der Verhaltensrahmen ihrer Dalmatiner Hündin, Ally, einen genaueren Blick auf die Materie Hundeverhalten erforderte. 
Als im Jahr 2005 Frieda, eine Ungarisch Kurzhaar Hündin aus jagdlicher Leistungszucht, einzog, nahm das „immer mehr wissen wollen“ seinen Lauf – Jugendentwicklung, Jagdverhalten, Angst- und Aggressionsverhalten, Dummy- und jagdliche Arbeit & vieles mehr. 
Mit bestandenem „Grünen Abitur“ kam Wolke, eine Ungarisch Drahthaar Hündin aus jagdlicher Zucht, in die Familie, und sie sollte mit Anja den Weg zur jagdlichen Brauchbarkeit gehen – Wolke wird ausschließlich über Verstärkung erwünschten Verhaltens trainiert. Die Verbandsjugend- und Herbstzuchtprüfung, die jagdliche Brauchbarkeit auf Nieder- und Schalenwild in NRW und die ersten Jagden liegen hinter den beiden, und das nächste Ziel, die Meisterprüfung der Vorstehhunde (VGP), ist anvisiert. 
Seit vielen Jahren ist Anja mit ihrem Seminarprogramm rund um Jagdverhalten, Rückruf, Selbstkontrolle & Co. unterwegs in Deutschland und der Schweiz, und arbeitet aktuell mit Dr. Ute Blaschke-Berthold und Nicole Wenzel an einem DVD-Projekt zum Thema „Die Werkzeugkiste der positiven Verstärkung“. Mehr zu Anja & ihrer Arbeit erfahrt ihr hier: www.dogable.de

Bina Lunzer zu Gast in der HundeAkademie!

Die Kraft der positiven Verstärkung im Menschentraining 

Wochenendseminar mit Bina Lunzer
Samstag & Sonntag, 23. & 24.11.2019
jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr 


Kosten: 
320 Euro pro Person (exkl. Verpflegung)

Bina Lunzer

TAGteach - Die Wunderwaffe gegen Trainingsmissverständnisse unter Menschen!


TAGteach hilft, Neues spielerisch zu lehren - gerade wenn es sich um etwas Komplexes handelt - und strukturiert den Weg zum Ziel so, dass der lernende Mensch unterwegs möglichst viele Teilerfolge erlebt.
TAGteach nimmt Menschen den Druck und die Angst vor Fehlern beim Lernen von Neuem.

Sie haben mit Kunden öfter mal das Gefühl, Sie müssten sich entscheiden zwischen Schweigen über Meinungsverschiedenheiten und den Kunden behalten oder Ehrlichkeit und einen Kunden verlieren? Wie man heikle Gespräche so führt, dass beide Seiten authentisch bleiben können und beide als Gewinner aussteigen, üben wir in diesem Seminar.

Mit Hilfe von TAGTeach lernen die Teilnehmer hoch effektive Methoden, Handlingskills und Timingfähigkeiten an ihre menschlichen Kunden zu vermitteln. Auch im Training von Menschen ist ein kleinschrittiger Weg zum Trainingsziel am effizientesten.
Als Dienstleister im Tierberuf arbeiten wir vor allem mit dem zweibeinigen Part an der Leine, der eine ebenso klare und freundliche Anleitung braucht, wie sein Tier.

Am ersten Tag erlernen die Teilnehmer die mechanischen Skills von des TAGTeachs.
Am zweiten Seminartag beschäftigen wir uns mit Kommunikation mit dem Kunden und mit Krisenmomenten von Geschäftsbeziehungen - wenn z.B. das Training stockt, der Kunde unzufrieden ist, wie man mit Zahlungssäumnissen professionell umgeht oder es zwischen Trainer und Kunde einmal menschelt.

Zielgruppe: 

  • (Hunde-)Trainer
  • Dienstleister in Tierberufen
  • Lehrer
  • Therapeuten
  • Eltern


Information zu Bina Lunzer und ihrer Arbeit findet sich hier: www.happytraining.at

Bei diesem Seminar bitten wir darum, eigene Hunde daheim zu lassen!

Zum Abendvortrag "Gehen an lockerer Leine" mit Bina Lunzer am 22.11.2018 geht es hier

Die Sache mit der Bindung... und der Beziehung

Tagesseminar am 26. September 2019

Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr

Kosten:
75 Euro p.P. bei Teilnahme ohne Hund (max.7)
95 Euro p.P. bei Teilnahme mit Hund (max. 5)
180 Euro p.P. bei Teilnahme mit 2 Hunden

IBH e.V. anerkannte Fortbildung

"Die Bindung ist schlecht" - "Du musst an der Beziehung arbeiten" - solche und ähnliche Sätze hören Hundehalter oftmals, wenn ihr Hund beispielsweise jagen geht oder sich als "sehr selbstständig" entpuppt.

Viele Hundehalter sind dann verunsichert und denken, Ihr Hund würde sie nicht mögen oder sie zeigten sich ihm gegenüber nicht stark genug.

Was aber genau ist Bindung?
Und was macht eine gute Mensch-Hund-Beziehung aus?
Kann man Bindung lehren?

BindungDiesen und anderen Fragen widmen wir uns in Theorie und Praxis bei diesem Seminar.
Hundehalter erfahren, was genau es mit diesen Begriffen im Hundetraining auf sich hat und ob die Probleme, die mit ihrem Hund bestehen, wirklich ein Ausdruck mangelnder Bindung oder einer schlechten Beziehung sind.

Hundetrainer bekommen Ideen, wie sie die Bindungsarbeit ihrer zwei- und vierbeinigen Kunden unterstützen können und welche Maßnahmen und Übungen hierfür sinnvoll sind.
Es geht aber auch darum, den Mythos "Bindungsferne" zu entkräften und zu verdeutlichen, daß eine gute Beziehung weder über absolute Anarchie erreicht werden kann, noch über falsch interpretierte Rangordnungstheorien.

Die Referentin:
Anja Rode ist zertifizierte Hundetrainerin & Hundverhaltensberaterin und absoloviert derzeit Ihre Weiterbildung Trainingsspezialistin. Sie bereichert das Team der Hundeschule von Michaela Wolf seit 2016 und war zuvor mit ihrer eigenen Hundeschule aktiv.
Anja Rode hat bereits als Dozentin im Bereich der Hundetrainerausbildung fungiert.
Besonders in ihrer Arbeit mit Welpen und "second-hand-Hunden" sieht sie immer wieder, wie wichtig der Aufbau einer guten, stabilen Bindung zwischen dem Hund und seiner Bezugsperson ist.
Mehr über Anja: hier