Anti-Aufgeregter-Hund-Tag am 11. Januar 2020

Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr

Kosten:
80 Euro p.P. bei Teilnahme ohne Hund (max. 7)
105 Euro p.P. bei Teilnahme mit Hund (max. 5)stress beim Hund 2
190 Euro p.P. bei Teilnahme mit 2 Hunden

IBH e.V. anerkannte Fortbildung

Sie haben einen Hund der:

  • zu Hause immer hinter Ihnen her ist und ständig beschäftigt werden möchte?
  • bei dem Sie sich kaum bewegen können, ohne daß er sofort parat steht?
  • unterwegs sehr aufgeregt ist?
  • sich bei Erreichen Ihrer Hundeschule kaum bändigen lässt?
  • bellt, in die Leine beißt oder Sie anspringt, wenn Sie sich mit dem Nachbarn unterhalten?
  • Ihrem Gefühl nach oft gestresst ist und schlecht "herunter kommt"

Dann sind Sie richtig beim Anti-Aufgeregten-Hund-Tag!

Aber auch, wenn Sie Hundetrainer, Tierpsychologe, Tierheilpraktiker, Hundephysiotherapeut oder sonstiger Dienstleister im Hundeberuf sind und:

  • sich eine entspanntere Trainingsathmosphäre in Ihrer Hundeschule wünschen
  • Ihre Patienten oft so aufregt sind, daß Sie sie kaum untersuchen können
  • Sie Ihre Mensch-Hund-Team coachen möchten, konzentrierter und entspannter zu trainieren

Im Theorieteil werden verschiedene aktive Entspannungsmöglichkeiten erarbeitet, die dann praktisch umgesetzt werden.
Weiterhin werfen wir einen Blick auf das Entstehen von hibbeligem Verhalten und widmen uns den Möglichkeiten, den Hunden das Leben leichter zu machen.

 

Die Referentin: Anja Rode ist Hundetrainerin & -verhaltensberaterin und absolviert derzeit die Weiterbildung zur Trainingsspezialistin für fortgeschrittene Hundetrainer. Anja gibt Gruppen- und Einzeltrainings und ist als Referentin aktiv. Besonders in den Welpengruppen ist es ihr wichtig, daß die Hundekinder lernen, zu entspannen! Ihr eigener Hund Muffin, ein Tierschutzhund, neigt zu überregtem Verhalten und daher weiß Anja aus persönlicher Erfahrung zu gut, wie stressend dies nicht nur für den Hund ist!

Anja Rode