Dr. Stephan Gronostay zu Gast in der Hundeschule!

Wenn nichts mehr geht... geht doch noch was!
Praxisseminar für Verhaltensanalyse und -therapie

mit Dr. Stephan Gronostay

Sonntag & Montag
24. & 25. Mai 2020
jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr

TÄK Schleswig-Holstein anerkannte Fortbildung!

Kosten:
280 Euro p.P. bei Teilnahme ohne Hund (max. 7)
350 Euro p.P. bei Teilnahme mit Hund (max. 5)
(exkl. Verpflegung)

Systematisches Erarbeiten von Diagnose, Therapieplan und Verhaltenstraining bei unlösbar erscheinenden Fällen mit Problemverhalten

„Sie sind unsere letzte Hoffnung! Wir haben schon alles probiert. Und es hat nichts gebracht“. Wenn Hundebesitzer mit diesen Worten das Erstgespräch zur Verhaltensberatung vereinbaren, ist ihr Zusammenleben mit dem Hund schwierig oder gar unmöglich geworden. Oft zeigt der Hund mehrere Verhaltensprobleme wie generalisierte Angstprobleme, aggressives Verhalten, Trennungsstress oder anderweitig unkontrollierbares Verhalten. Das Training hat in eine Sackgasse geführt. Manchmal scheint der Hund absolut untrainierbar zu sein.


Derartige Fälle benötigen ein systematisches und gut geplantes Vorgehen, um trotz der schlechten Prognose eine Verhaltensverbesserung zu erzielen. Nur so kann für das Zusammenleben mit den Besitzern wieder auf eine harmonische Basis gefunden werden.


Dieses Praxisseminar ist ganz der Aufarbeitung schwieriger Fälle gewidmet. Dr. Stephan Gronostay stellt Patienten aus seiner Verhaltenspraxis vor, anhand derer die Teilnehmer das systematische Vorgehen in der Therapie selbständig erarbeiten. Mit den eigenen Hunden können und sollen praktische Übungen aus dem Therapieplan der Fälle geübt werden.

Zusätzlich ist die Vorstellung eines reellen Praxisfalles geplant: Durchführung der Verhaltensanamnese, Formulierung einer Verhaltensdiagnose, Entwurf eines Therapieplans und praktisches Training erster Therapieschritte.

Zielgruppe:

  • Hundetrainer, -psychologen, Kynologen
  • fortgeschrittene Hundehalter
  • alle die, die mit "schwierigen Fällen" konfrontiert sind

Der Referent:
GronostayDr. Stephan Gronostay arbeitet seit 2001 ausschließlich als verhaltenstherapeutisch tätiger Tierarzt mit Hunden, Katzen, Kaninchen und Papageien.
2003 erwarb er die Zusatzbezeichnung "Verhaltenstherapie" der Landestierärztekammer Hessen und schloss 2015 ein Aufbaustudium an der Ecole Nationale Vétérinaire d’Alfort (Paris) mit dem Diplom "C.E.A.V. Médecine du Comportement des Animaux Domestiques“ ab.
Von 2010 bis 2015 besuchte er die Hühnertrainingsmodule 1 bis 5 der Tierakademie Scheuerhof&xnbsp; und gehört dem von Viviane Theby geleiteten TOP Trainer Netzwerk (Training Optimieren und Perfektionieren) an.
Weiterhin absolvierte er die Weiterbildung zum "Trainingsspezialisten", ein TOP-Trainer-Projekt für fortgeschrittene Hundetrainer.
Von 2001 bis 2015 war Dr. Stephan Gronostay Mitinhaber einer verhaltenstherapeutischen, tierärztlichen Gemeinschaftspraxis und ihrer angegliederten Hundeschule „Sicher auf 4 Pfoten“ in Offenbach am Main (Tätigkeitsschwerpunkte: Therapie und Training von Tieren mit Problemverhalten, Ausbildung von Familienhunden, Freizeitsportangebote für Hund und Mensch: Agility, Dog Dance, Dummytraining). Zusätzlich führte er als Sachverständiger für das Land Hessen Wesenstests durch.
Seit 2015 arbeitet er in eigener verhaltenstherapeutischer Praxis in La Madeleine, Frankreich. Sein Schwerpunkt ist die Arbeit mit Hunden, Katzen und anderen Tieren sowie ihren Menschen, die aufgrund ihres Aggressionsverhaltens, ihrer Angst, ihrer Erregbarkeit oder ihres Jagdverhaltens besondere Anforderungen stellen.
Dr. Stephan Gronostay arbeitet ausschließlich auf dem Weg der positiven Verstärkung von erwünschtem Verhalten. Sein Hauptanliegen ist das (Wieder-)finden eines gemeinsamen, positiven Lebenswegs von Tier und Mensch.
Darüber hinaus referiert er über tierverhaltenstherapeutische Themen für Tierärzte, Hundetrainer und –halter in Deutschland, der Schweiz und in Frankreich.